POLO

Vita

1959
Geboren in Wuppertal

1970
Umzug nach Haltern am See

1976
Erste Auftritte als E-Gitarrist der Blues-Rockband WC Promenade Players

1977
Folk-Gitarrist in dem Trio Wundertüte  zusammen mit  Roswitha Dasch  und Thomas Paulsen

1978
Erste Comics und Cartoons erscheinen im Halterner Kommunalteil der Ruhr-Nachrichten

1980
Abitur am Städtisch Neusprachlichen Gymnasium Haltern

1980-‘81
Zivildienst in Waltrop

1981-‘88
Germanistik- und Soziologiestudium in Düsseldorf und Wuppertal. Magisterarbeit über Robert Wolfgang Schnell

1982
Rückkehr nach Wuppertal. Ich zeichne Cartoons, schreibe Artikel und fotografiere für die Wupper-Nachrichten. Ich erfinde ‚Anton von de(r) Gathe‘, einen knollennasigen Comicstriphelden, der mich alle 14 Tage zwingt,  witzig zu sein. Er kommt in die Jahre. Von 2001 bis 2009 zeichne ich ihn wöchentlich für die Wuppertaler Rundschau. Der  jüngste ‚Anton‘-Strip erscheint  36 Jahre später 2018 im Flyer für Talflimmern. Hier gibt's mehr Antons.

Der Eröffungsfilm 2018 war Luc Bessons Rausch der Tiefe.

1983-‘88
Rock-Gitarrist in der Wuppertaler Deutsch-Rock-Combo Schwebewahn

1984
Gewinn eins Damenfahrrades mit Dreigang-Nabenschaltung bei einem Fotowettbewerb.

1987
Erste Ausstellung, Karicartoons und andere Un-ARTigkeiten in der Galerie Basiner in Schwelm

1988
Ausstellung von Porträt-Karikaturen Dichter ge-sichtet  im Wuppertaler Kulturpalast und im ‚Briller Schlößchen‘.
Ein Jahr später wird die Ausstellung in der Bonner Stadtbibliothek und Im Lädeli, Lörrach gezeigt.

1989
Vierwöchiger Pentiment-Comic-Zeichenkurs in Hamburg bei F.K. Waechter
Plakat und Programmheft-Illustrationen zu Seán O’Caseys Das Ende vom Anfang  an den Bühnen der Stadt Frankfurt am Main

1990
Erste satirische Grafiken in Der Rabe Nr. 28 - Der Sport-Rabe
Pentiment-Comic-Zeichenkurs in Hamburg bei F.W. Bernstein

1991
Titelillustration für den  Haffmans Verlag, zu Hans Pleschinski, Nach Ägyppten , Taschenbuchausgabe
Fester freier Mitarbeiter des DGB-Jugendmagazins ‘ran

1992
Erster eigener Cartoonband, Arsch auf Grundeis, Semmel Verlach



Seit 1992 regelmäßige Teilnahme an F.W. Bernsteins Zeichenschule an der Eider/Grafisches Trainingslager an der Eider   beim Nordkolleg in Rendsburg
Hier geht's zum Blog der Zeichengemeinde.

1993
Mittelalter-Comicband  Walther —Teufelspakt und Minnesang  mit Axel Stöcker, Semmel Verlach

1994
Schon wieder ein Fahrrad als Wettbewerbspreis; diesmal als Sonderpreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin beim Köpenicker Karikaturensommer (21 Gang-Kettenschaltung)

1995
„Cartoons für Katzenfans“, Lappan Verlag

1996
Erster Preis beim ‚Berliner Karikaturensommer‘
„Cartoons für Feinschmecker“, Lappan Verlag
„Cartoons für Geburtstagskinder“, Lappan Verlag

1997
„Viel Spaß beim Tanzen“, Lappan Verlag
„Die Post geht an die Börse“ zusammen mit Ari Plikat, Lappan Verlag
Ausstellung im Galerie-Theater „Fletch Bizzel“, Dortmund
CD-Cover für Jürgen von der Lippe: „Männer Frauen Vegetarier“

1998
„Cartoons für Banker“, Lappan Verlag
„Cartoons für Schwiegermütter“, Lappan Verlag
„Echt Käfer“ zusammen mit Ari Plikat, Lappan Verlag


1999
„Das unmögliche Euro-Handbuch“ zusammen mit Mathias Taddigs, Lappan Verlag

2000
Jahrtausendwechsel: Ich bitte den Sinn des Lebens, mal über mich nachzudenken.
„Cartoons für Apotheker“ zusammen mit Steffen Köpf, Lappan Verlag
Der erste Cartoon-Streifenkalender „POLOs heitere Apothekenwelt“ erscheint im Girardet Verlag (seither alljährlich)

2001
Einzelausstellung „Frag Papa!“ in der Berliner Cartoonfabrik
„Mama, was ist ein Klugscheißer?...“ Lappan Verlag

2002
2. Platz beim „Deutschen Karikatuernpreis“ der Sächsischen Zeitung

Der Geflügelte Bleistift

2003
„Möchtest du darüber reden?“ Selbst gemachte Katastrophen ein Klappbuch im Lappan Verlag

2004-2006
Die berühmte Lücke im Lebenslauf
Ich spiele Gitarre, lege einen Kräutergarten an, verfeinere mein Kochen und fahre Fahrrad,... größtenteils ohne Publikumsbeteiligung.

2007
 Im Oktober ein Auftritt mit der Yell Owl Girl Group – Eugen Egner, RME Streuf und ich stehen als Vorgruppe von Armutszeugnis auf der Bühne...
Die Cartoon-Ausstellung  Aus dem Tal hat man ein Gelächter gehört , wird in verschiedenen Städten im Bergischen Land gezeigt .
Seit Dezember regelmäßier Cartoon für die IG Metallzeitung.


2009 bis 2011
In dem Cartoonisten-Duo Jünger & Schlanker bin ich Jünger. Der Hamburger Satiriker Andreas Greve ist Schlanker.

2013
Kursleitung des „CartoonKollegs“ bei Grölle pass:projects

2014
Leitung der Sommerakademie für Komische Kunst der Caricatura Kassel zusammen mit Ari Plikat

2015
Dozent für Cartoonzeichnen an der Junior Uni Wuppertal (seither alljährlich)
Seit Juni: wöchentlich erscheinender Cartoon für den Wuppertaler Lokalteil der WZ. Hier gibt's mehr lokale Cartoons.

2016
Einzelausstellung in der Galerie im Rathaus Nettetal
„Prost“ - Das Buch zum Bier  [als Herausgeber], Lappan Verlag

Foto: Anna Schwartz

2017

Eröffnungsausstellung zu der Reihe "Schwarz & Weiß" im Congo. Ich zeige elf Porträtzeichnungen mit elf  erfundenden Biografien.
Die Galerie Kunstkomplex nimmt die limitierte Edition und weitere Arbeiten in ihr Progamm auf.

2018

Beim Restaurant Day Wuppertal  im Mai füllen Max Christian Graeff und ich einige Töpfe mit dem Sinn und Unsinn der Saison.

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.